Reduzierte Düngung verlangt neue Expertise

Die Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) und der Landesarbeitskreis Düngung (LAD*) Bayern veranstalteten am 20. Oktober 2019 die Weichering-Tagung. Die Tagung dient als Austausch- und Diskussionsplattform zu aktuellen Themen im Bereich Düngung für über 170 Teilnehmer der Pflanzenbauberatung – darunter auch DOMO Caproleuna.

Auswirkungen reduzierter Düngung und ökonomische Folgen

Die Tagung stand unter der Leitfrage, welche Konsequenzen die reduzierte Düngung für alle Parteien mit sich bringen würde. Die bevorstehende erneute Novellierung der Düngeverordnung – vor allem in roten Gebieten – sieht vor, die Düngung in einem hohen Maß zu reduzieren. Kulturen würden vermutlich künftig unter den Bedarfswerten angebaut werden müssen. Das Institut für Agrarökonomie der LfL präsentierte Versuchsergebnisse der letzten Jahre und stellte eine ökonomische Bewertung vor. Im Getreideanbau würden zukünftig vorrangig Qualitätsverluste die Vermarktung beeinflussen und bei Hackfrüchten würde sich vor allem die mangelnde Phosphorversorgung in Ertragsrückgängen wiederspiegeln.

Pflanzenbauliche und ökologische Auswirkungen

Prof. Dr. Appel von der Technischen Hochschule Bingen erläuterte die Folgen reduzierter Düngung im Hinblick auf Stickstoff und Phosphor. Sein Fazit ergab, dass künftig Backweizen nicht mehr überall zu produzieren sein würde und genauere Kenntnisse über Nährstoffgehalte der Böden unabdingbar sein würden. Eine Erhöhung der Nährstoffeffizienz, ist ein wichtiges Kriterium neuer Düngestrategien. Die Entwicklungen reichen von der Veränderung der Produktpalette, neuen Ausbringmethoden bis hin zu neuen Beratungsstrategien. Im Anschluss erfolgte eine rege Diskussion zur Bedeutung des Versuchswesens im Einklang mit allen Stellen. Vor allem die gemeinsame Anerkennung der Ergebnisse ist von enormer Wichtigkeit.

Umsetzbarkeit der Düngeverordnung und Ausblick 2020

Herr Dr. Wendland und Herr Sperger von Seiten der LfL rundeten das Programm ab. Eins wurde klar – die Veränderungen erfordern ein enorm hohes Pensum an Beratung. Hierbei stehen wir ihnen von Seiten der Firma DOMO, als langjährigem LAD Mitglied gerne mit unserer Fachberatung zur Verfügung. (Susanne Reichert)

Beraterin Susanne Reichert referiert über Nährstoffverfügbarkeit

*Der LAD ist die regionale Einheit des Bundesarbeitskreis Düngung.

Über den Autor

Richard Ratter

Hinterlasse einen Kommentar